Blogpost

Die Abenteuer der Yumi Yay Freunde

Im Yumi Yay-Universum leben vier Freunden: Tika, Otti, Billy und Finn. Du kannst sie bei unseren Nachtlichtern finden, aber wusstest Du, dass auch eine Buchreihe  über die Freunde von Yumi Yay geschrieben wurde? Eline vom Team BABYmatters erzählt alles darüber!

„Als wir mit Team BABYmatters an der Entwicklung von Yumi Yay arbeiteten, wurde sofort klar, dass wir nicht nur eine neue Lifestyle-Marke schaffen wollten. Es musste so viel mehr als nur ein Markenname sein. Da wir bei BABYmatters fast alle Eltern sind und wir uns daher mitten in der Mutterschaft oder Vaterschaft befinden, könnten wir ganz nah an uns selbst herangehen, um herauszufinden, was genau einen Markennamen in ein Konzept verwandelt.

Sehr bald hatten wir die Idee, mit Yumi Yay eine Geschichte zu schreiben. Im übertragenen Sinne natürlich, weil wir mit den Nachtlichtern ein Erlebnis entwickeln wollten. Mit Yumi Yay möchten wir Eltern die Möglichkeit geben, mit ihren Kindern in Kontakt zu treten, und das ist sogar in alltäglichen Momenten wie Zähneputzen, Schlafanzugzeit und Schlafenszeit möglich. Dank Yumi Yay wollen wir eine eher langweilige “To-Do” in ein Ritual verwandeln.

Wir überlegten weiter und fragten uns plötzlich: Warum schreiben wir mit Yumi Yay nicht auch eine wörtliche Geschichte? Denn es gibt wenige Dinge, die so verbindend und erholsam sind, wie die letzte Geschichte vor dem Schlafengehen. Kinder auf dem Schoß oder gemütlich unter der Decke, mit einem Nachtlicht, und verschwinden in der Fantasiewelt von den Yumi Yay Freunden.

Bei BABYmatters haben wir mit unserer Kollegin Hanne Luyten eine Hausautorin, also hat sie logischerweise angefangen zu schreiben. Reimende Geschichten über den schnellen Finn, den ängstlichen Otti, den schläfrigen Billy und Spaßvogel Tika folgten, und dann wurde der nächste Schritt gesetzt.

Didier Quoistiaux ist ein phänomenaler Illustrator aus Brüssel, der alle Zeichnungen für die Buchreihe angefertigt hat. Er arbeitet wirklich mit Stift, Bleistift und Papier, und dank dieser speziellen Techniken sind die Hefte eine Augenweide geworden geworden. Man sieht, dass die Illustrationen nicht digital erstellt wurden, sondern aus dem Nichts auf einem leeren Papier landeten.

Die Kombination aus dem kurzen, reimenden Text und den fröhlichen, authentischen Zeichnungen macht die Hefte der Yumi Yay-Freunde schön zu sehen und eignet sich dafür, auf Sachen zu zeigen. Kleinkinder lesen gerne in Reimen, und Leseanfänger erzählen die einfachen Sätze gerne dem kleinen Bruder oder der kleinen Schwester weiter.

Mit dieser Buchreihe sorgt Yumi Yay wiederum für eine Verbindung bei einem gemütlichen Wir-Moment.“

Die Hefte sind in vier Sprachen erhältlich.

Newsletter

... mit interessantem und relevantem Content für junge Eltern (und wir spammen nie, versprochen.)

Wenn du einen Antrag verschickst, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungenzu. Keine Sorge, wir legen großen Wert auf deine Privatsphäre und den Schutz deiner persönlichen Daten.