Blogpost

Ist ihr Kind ängstlich im Dunkeln? 5 Tipps, die wirklich funktionieren!

Ab dem zweiten Lebensjahr kann Ihr Kind anfangen, Ängste zu entwickeln: Angst vor Wasser, Angst vor dem Alleinsein und Angst vor der Dunkelheit. Ängste machen Ihr Kind wachsam, aber gleichzeitig verletzlich. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an, gut darauf zu reagieren. Hier folgen fünf Tipps, die Kindern helfen, die Angst vor der Dunkelheit zu überwinden.

Ruhiges abendliches Ritual

Suchen Sie gemeinsam nach einem gemütlichen Bettritual. Für viele Kinder ist dies sowohl entspannend als auch beruhigend. Gestalten Sie es zu einem schönen Moment und tun Sie etwas Ruhiges, das Ihrem Kind gefällt: Lesen Sie sein Lieblingsbuch vor, schauen Sie sich gemeinsam Fotos von Leuten an, die ihr Kind glücklich machen ...

Ordentlich aufgeräumt

Wenn es hell ist, kann Ihr Kind alles in seinem Zimmer erkennen. Sobald das Licht ausgeht, können die Konturen eines großen, süßen Kuschelbären aber auch an ein Monster erinnern. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Kind in einem aufgeräumten Zimmer einschlafen kann. Räumt Ihr Kind nicht gerne alleine auf? Lesen Sie gemeinsam das Büchlein „Yumi Yay" von Finn und vielleicht kommen Sie auf ein paar Ideen!

Nutzen Sie die Vorstellungskraft

Hat Ihr Kind Angst vor Monstern bzw. Ungeheuern unter dem Bett oder im Zimmer? Dann sind dies einige wertvolle Tipps, wie Sie kreativ vorgehen können:

  • Spielen Sie, dass sie beide ein Dinosaurier/Monsterritter sind und jagen Sie sie gemeinsam fort.
  • Basteln Sie gemeinsam eine Monsterfalle und hängen Sie sie irgendwo im Raum auf.
  • Legen Sie ein magisches Band auf den Boden vor der Tür und sagen Sie, dass Monster hier nicht vorbeikommen können.
  • Machen Sie einen Anti-Monster-Spray mit etwas Wasser und einer Sprühflasche.
  • Schieben Sie unter das Bett eine geeignete Schublade oder Koffer, sodass kein Platz mehr für Monster ist.

Erkennbare Geräusche

Sie können sich auch dafür entscheiden, von Anfang an deutlich zu sein und in aller Ruhe zu sagen, dass es keine Monster gibt. Dann kann es für Ihr Kind besonders beruhigend sein, wenn Sie sich eine Weile in der Nähe des Schlafzimmers aufhalten, damit es hört, dass Sie noch da sind. Erkennbare Geräusche oder Musik lenken Ihr Kind ab.

Nachtlämpchen

Nach einem schönen gemeinsamen Moment können Sie das Abendritual mit einer liebevollen Umarmung beenden. Wenn Ihr Kind trotz des aufgeräumten Zimmers weiterhin Angst vor Monstern hat, ist ein Nachtlämpchen die optimale Lösung. Die Nachtlämpchen von Yumi Yay haben drei verschiedene Betriebsarten: Entweder schalten sie sich nach 20 oder 40 Minuten automatisch aus, oder sie bleiben die ganze Nacht brennen. Auf diese Weise können Sie einen Lichtmodus wählen, den Ihr Kind braucht. Wacht es jede Nacht auf? Dann ist zum Beispiel der Nachtmodus der geeignete Stand. Alle Elemente im Raum bleiben erkennbar, und Ihr Kleines kann beruhigt ins Traumreich ziehen.

Newsletter

... mit interessantem und relevantem Content für junge Eltern (und wir spammen nie, versprochen.)

Wenn du einen Antrag verschickst, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungenzu. Keine Sorge, wir legen großen Wert auf deine Privatsphäre und den Schutz deiner persönlichen Daten.