Blogpost

Weihnachten mit Billy Bär feiern

Billy ist ein sehr schläfriger Bär, der gerne den ganzen Tag Nickerchen macht und für nichts aufwacht. Auf jeden Fall nicht, um zu baden! Das konnte man in „Billy geht nicht gern ins Bad" nachlesen. Aber wie feiert Billy Weihnachten? Diese Geschichte ... erzählen Sie und Ihr Kind! 

Vorlesebuch? Check! Behagliches Nachtlicht Doppel-Check! Kurz vor dem Schlafengehen ist es schön, eine Geschichte vorzulesen und der ideale Zeitpunkt, sich zu entspannen. Für Sie als Eltern, aber auch für Ihr Kind. In diesem täglichen Ritual erkennen Sie eine Verbindung, aber was ist, wenn Sie dieses Ritual jetzt ein wenig anpassen? Anstatt ein Yumi Yay-Büchlein vorzulesen ... erfinden Sie Ihre eigene Geschichte über Billy Bär!

Es mag schwierig erscheinen, aber mit diesen praktischen Tipps können Sie ein Viertelstündchen mit Ihrem Kind fantasieren.

SCHRITT 1: Mit wem erlebt Billy ein Weihnachtsabenteuer?

Zu zweit macht alles mehr Spaß, also fordern Sie Ihr Kind auf, sich eine andere Figur für eure Geschichte auszudenken. Mit wem wird Billy Weihnachten feiern? Darf Tika mit der Bärenfamilie zu Tisch gehen? Oder ist es Otti, der mit um den Weihnachtsbaum kriecht? Oder ist es Finn, der mit Billy Weihnachtslieder singt? Oder ... spielen Sie eine Rolle in der Geschichte, oder ist die Hauptrolle für Ihren Sohn oder Ihre Tochter bestimmt?

Nichts ist zu abgedreht, wenn man sich eine Geschichte ausdenkt. Tauchen Sie also voller Begeisterung in den Wald von Yumi Yay ein!

SCHRITT 2: Was ist das große Weihnachtsabenteuer von Billy Bär?

An Weihnachten passieren so viele schöne Sachen, aber was genau wird Billy tun? Vielleicht backt er Weihnachtsplätzchen mit Tika? Sie haben aber ... so viel Spaß, dass sie nicht aufpassen und die Plätzchen verbrennen! Billy muss natürlich auch den Weihnachtsbaum schmücken, und das macht er zusammen mit Otti. Aber was passiert, wenn der große Otti versehentlich den Weihnachtsbaum umstößt und alle Kugeln zerbricht? Noch eine weitere Idee: Billy schickt gerne Weihnachtskarten, aber der Wald ist viel zu groß, als dass er alle Karten allein austragen könnte. Wie soll er das anstellen? Nichts ist zu übertrieben, wenn man sich Abenteuer einfallen lässt!

Tipp: Fragen Sie Ihr Kind, was es an Weihnachten gerne machen würde, wenn alles möglich und erlaubt wäre. Das wird Sie sicher auch inspirieren!

SCHRITT 3: Wie wird Billy dieses Problem lösen?

Die verbrannten Kekse, der umgefallene Weihnachtsbaum, die Weihnachtskarten, die ausgetragen werden müssen ... Wie wird Billy damit umgehen?

Tipp: Fragen Sie Ihr Kind, was es tun würde, und bauen Sie darauf auf! Problemlösendes Denken kann sehr erfinderisch sein!

Neue Plätzchen backen? Selber Weihnachtskugeln basteln? Oder einfach ein fliegender Briefträger zusammen mit Finn werden und die Karten aus der Luft verteilen!

Was ihr euch auch ausdenkt, es ist völlig in Ordnung, denn es ist eure Geschichte! Genießt dieses Viertelstündchen der Fantasie, es ist ein kleiner Moment, der plötzlich zu einer großen Erinnerung werden kann.
 

Newsletter

... mit interessantem und relevantem Content für junge Eltern (und wir spammen nie, versprochen.)

Wenn du einen Antrag verschickst, stimmst du unseren Datenschutzbestimmungenzu. Keine Sorge, wir legen großen Wert auf deine Privatsphäre und den Schutz deiner persönlichen Daten.